Einsatzgeschehen

Die Freiwillige Feuerwehr Starnberg ist eine der Schwer- und Stützpunktfeuerwehren des Landkreises Starnberg.

Die Freiwillige Feuerwehr Starnberg ist für das Stadtgebiet und die Ortsteile der Kreisstadt Starnberg verantwortlich.

Im Jahresschnitt werden dabei rund 400 Einsätze (Tendenz steigend) abgearbeitet. Dabei reicht das Spektrum von einer im Fahrstuhl eingeschlossenen Person, bis zum Großbrand auf einem landwirtschaftlichen Anwesen.

 

Im Einsatzgebiet liegen unter anderem:

  • Die Stadt mit über 23.000 Einwohnern
  • Die Bundesautobahnen A95 und A952, mit dem Autobahndreieck Starnberg
  • Fünf Staatsstraßen und eine Bundesstraße
  • Die Zugstrecke München - Mittenwald, mit zwei Bahnhöfen im Stadtgebiet
  • Das Kreiskrankenhaus Starnberg mit über 300 Betten
  • Mehrere Pflegeheime und Hotels
  • Über 30 Kindergärten und Schulen
  • Der Starnberger See mit Personenschifffahrt sowie die Würm und einige kleiner Gewässer
  • Mehrere Industiebetriebe und ein Verteilerzentrum der Deutschen Post
  • Veranstaltungsorte wie die Schlossberghalle oder das Undosa

 

Sonderfahrzeuge der Feuerwehr Starnberg, wie die Drehleiter, der Rüstwagen, der Versorgungs-LKW oder der Gerätewagen Atem- und Strahlenschutz, werden immer wieder von der Leitstelle zur überörtlichen Hilfe alarmiert

Ausserdem beherbergt die Feuerwehr mit einem HLF 20, dem GW Atem-/Strahlenschutz sowie dem Rüstwagen einen Teil vom Gefahrgutzug des Landkreises Starnberg.

Alarmiert wird die Feuerwehr Starnberg über Funkmeldeempfänger und Smartphone-Apps durch die örtlich zuständige Integrierte Leitstelle Fürstenfeldbruck. Diese ist unter der Notrufnummer -112- zu erreichen.

Zu den aktuellen Einsätzen

Zur Geschichte der Starnberger Feuerwehr

Die Einsätze verteileten sich in den vergangenen Jahren wie folgt: Zum Einsatzarchiv