Einsatzgeschehen

Die Freiwillige Feuerwehr Starnberg ist eine der Schwer- und Stützpunktfeuerwehren des Landkreises Starnberg.

Die Freiwillige Feuerwehr Starnberg ist für das Stadtgebiet und die Ortsteile der Kreisstadt Starnberg verantwortlich.

Im Jahresschnitt werden dabei rund 350 - 450 Einsätze abgearbeitet. Dabei reicht das Spektrum von einer im Fahrstuhl eingeschlossenen Person, bis zum Großbrand auf einem landwirtschaftlichen Anwesen.

 

Im Einsatzgebiet liegen unter anderem:

  • Die Stadt mit über 23.000 Einwohnern
  • Die Bundesautobahnen A95 und A952, mit dem Autobahndreieck Starnberg
  • Fünf Staatsstraßen und eine Bundesstraße
  • Die Zugstrecke München - Mittenwald, mit zwei Bahnhöfen im Stadtgebiet
  • Das Kreiskrankenhaus Starnberg mit über 300 Betten
  • Mehrere Pflegeheime und Hotels
  • Über 30 Kindergärten und Schulen
  • Der Starnberger See mit Personenschifffahrt sowie die Würm und einige kleiner Gewässer
  • Mehrere Industiebetriebe und ein Verteilerzentrum der Deutschen Post
  • Veranstaltungsorte wie die Schlossberghalle oder das Undosa

 

Sonderfahrzeuge der Feuerwehr Starnberg, wie die Drehleiter, der Rüstwagen, der Versorgungs-LKW oder der Gerätewagen Atem- und Strahlenschutz, werden immer wieder von der Leitstelle zur überörtlichen Hilfe alarmiert

Ausserdem beherbergt die Feuerwehr mit einem HLF 20, dem GW Atem-/Strahlenschutz sowie dem Rüstwagen einen Teil vom Gefahrgutzug des Landkreises Starnberg.

Alarmiert wird die Feuerwehr Starnberg über Funkmeldeempfänger und Smartphone-Apps durch die örtlich zuständige Integrierte Leitstelle Fürstenfeldbruck. Diese ist unter der Notrufnummer -112- zu erreichen.

Zu den aktuellen Einsätzen

Zur Geschichte der Starnberger Feuerwehr

Die Einsätze verteileten sich in den vergangenen Jahren wie folgt: Zum Einsatzarchiv