Einsatz 240/2020 - Starke Rauchentwicklung in Kafferösterei

Ursächlich für die wenige Minuten vorher alarmierte automatische Feuermeldung in einem Gebäude an der Petersbrunner Straße war die starke Rauchentwicklung in einer etwa 50 Meter entferneten Kafferösterei. Die zuerst auf die automatische Feuermeldung alarmierten Kräfte aus Starnberg drehten größtenteils in die Münchner Straße ab (Mehr dazu im Einsatzbericht 239/2020), nachdem die Leistelle dorthin mit dem Stichwort "Zimmerbrand - Menschenleben in Gefahr" alarmierte.

Bei Eintreffen des Einsatzleiters mit dem Kommandowagen tratt dichter dunkler Rauch aus dem Kamin und dem Erdgeschoss aus. Der Grund für die Rauchentwicklung stand nach kurzer Zeit fest: Kaffebohnen aus Uganda die zulange geröstet worden waren. Es stellte sich zum Glück schnell heraus, dass trotz des dichten Rauchs keine Personen in Gefahr waren und das Kaminkehrerwerkzeug und ein Überdrucklüfter die Situation problemlos beheben konnten.

Während der Arbeiten an der Einsatzstelle musste die Münchner Straße von vier auf zwei Spuren reduziert werden.

Mitalarmiert zum Einsatz in der Münchner Straße wurden Kräfte der Feuerwehr Berg, Pöcking und Maising, die aber Alle nicht eingreifen mussten und bereits auf der Anfahrt wieder abdrehen konnten.

Wir für Starnberg. Seit 1862.

Bericht Starnberger Merkur:
https://www.merkur.de/lokales/starnberg/starnberg-ort29487/viel-rauch-und-viel-stau-90084932.html

Bericht SZ Starnberg:
https://www.sueddeutsche.de/muenchen/starnberg/starnberg-stau-autobahn-b2-muenchner-strasse-1.5099022

Bilder: Feuerwehr Starnberg

Einsatzart Brand
Alarmierung per Funk / über ILS FFB
Einsatzstart 29. Oktober 2020 13:30
Mannschaftstärke 19
Einsatzdauer 1,5 Stunden
Fahrzeuge Kommandowagen
Mehrzweckfahrzeug
Drehleiter
1. Hilfeleistungslöschfahrzeug
2. Hilfeleistungslöschfahrzeug
Versorgungs-LKW
Verkehrssicherungsanhänger
Alarmierte Einheiten Feuerwehr Starnberg
Feuerwehr Berg
Feuerwehr Pöcking
Feuerwehr Maising