Einsatz 318/2018 - Stadlbrand in Rott am Lech

Am frühen Donnerstag morgen wurden wir von der Leitstelle mit vielen weiteren Einsatzkräften (hauptsächlich aus dem Landkreis Landsberg) nach Rott am Lech gerufen.

Angefordert wurde unser Gerätewagen Atem- und Strahlenschutz als Materialkomponete zu einem Stadlbrand.
Drei Kameraden machten sich mit unserem Sonderfahrzeug auf den Weg. Längere Anfahrten an die Einsatzstelle kommen immer mal wieder vor, da es nur wenige Fahrzeuge dieser Art gibt, aber etwa 45 Minuten und 38 Kilometer sind natürlich auch für uns eine Besonderheit.

Dort angekommen standen wir in Bereitschaft um, falls notwendig, aussreichend Atemschutzgeräte zur Verfügung zu stellen.

Wir für Starnberg. (und weit darüber hinaus) Seit 1862.

Bericht Landsberger Tagblatt:
https://www.augsburger-allgemeine.de/landsberg/In-Rott-brennt-in-der-Nacht-ein-frueherer-Bauernhof-id52297706.html

Bericht Merkur Schongau:
https://www.merkur.de/lokales/schongau/rott-ort377074/rott-landsberg-am-lech-brandstifter-sorgt-fuer-flammenmeer-stadel-komplett-abgefackelt-10278069.html

Bilder: Feuerwehr Starnberg

Einsatzart Brand
Alarmierung über ILS FFB
Einsatzstart 27. September 2018 00:32
Mannschaftstärke 3
Einsatzdauer 3 Stunden
Fahrzeuge Gerätewagen Atem-/Strahlenschutz
Alarmierte Einheiten Feuerwehr Rott
Feuerwehr Apfeldorf
Feuerwehr Dießen
Feuerwehr Reichling
Feuerwehr Ludenhausen
Feurewehr Haid (Lkr. WM)
Feuerwehr Starnberg (Lkr. STA)
KBI Landsberg am Lech
THW Landsberg (Fachberater)