In eigener Sache - so bleibt ihr über unsere Einsätze und Beiträge auch weiterhin auf Facebook informiert

29. Januar 2018
Öffentlichkeitsarbeit
Mit der Änderung im Facebook-Algorithmus (weg von Werbung hin zu mehr Beiträgen von Freunden im Newsfeed) wird es für uns möglicherweise etwas schwerer, Euch zu erreichen. So könnt Ihr uns weiterhin lesen

Facebook-CEO Mark Zuckerberg hatte kürzlich in einem Beitrag veröffentlicht, dass der persönliche Newsfeed seiner Kunden wieder mehr Inhalte von Freunden und Bekannten enthalten sollte, und weniger Inhalte von Parteien, Firmen oder Werbetreibenden. Damit wolle das Unternehmen die Qualität des Aufenthalts im sozialen Netzwerks für seine Mitglieder erhöhen.

 

Das bedeutet, dass Beiträge von Facebook-Seiten zwar grundsätzlich weiterhin den Weg in den Newsfeed finden werden - aber bevorzugt, wenn sich der Freundeskreis darüber austauscht. Was Facebook natürlich weiterhin ermöglicht: dass sich Unternehmen und Medien mit gesponserten Posts in den Newsfeed einkaufen. 

Quelle: Werben und Verkaufen

 

Wir versuchen immer, unsere Inhalte so interessant, abwechslungsreich und informativ wie möglich zu gestalten.

 

Leider ist unser Marketingbudget nicht endlos, daher haben wir die Bitte an Euch, dass Ihr ein paar Einstellungen vornehmt, um auch weiterhin unsere Beiträge in Eurer Timeline zu sehen.

 

Was Nutzer weiterhin können: Selbst in den Einstellungen dafür sorgen, dass die Beiträge von Seiten, denen sie folgen, ganz oben im Newsfeed auftauchen - und damit die Änderung aushebeln.

 

Geht bitte auf unsere Facebookseite  und stellt dort ein, dass Ihr unsere Inhalte auch weiterhin sehen wollt.

Unter "Abonnieren" könnt ihr auswählen, "Als erstes anzeigen" (richtig) - "Standardeinstellung" (falsch) - "nicht mehr anzeigen" (Tut uns das nicht an).

 

Wir für Starnberg. Seit 1862.